Blog

Annemarie Höchli-Zen Ruffinen und die Frauenordination

Twittern | Drucken

Am Tag der Frau feierte die Badenerin Annemarie Höchli-Zen Ruffinen ihren 95. Geburtstag. Der Tag könnte passender nicht sein für eine der grossen Pionierinnen und Kämpferinnen für das Frauenstimmrecht. Dies zuerst als Präsidentin des Katholischen Frauenbundes Baden und als Präsidentin des staatsbürgerlichen Verbandes katholischer Schweizerinnen Aargau. Dann als Zentralpräsidentin des Schweizerischen Katholischen Frauenbundes. Am 7. Februar 1971 erzwangen sie und ihre Zeitgenossinnen verschiedenster anderer Organisationen den legendären allerletzten Männerabstimmungstag der Schweiz. Ein Jahr später wurde Annemarie Höchli-Zen Ruffinen in den Badener Einwohnerrat gewählt und zehn Jahre danach war die CVP-Politikerin dessen erste Präsidentin. Als erste Frau bekam sie zudem die Ehrendoktorwürde an der theologischen Fakultät der Universität Freiburg.

Die damals hart erkämpften Frauenrechte gelten heute als Selbstverständlichkeit. So selbstverständlich, dass mehr als 60% aller Frauen unterdessen wieder abstimmen wie vor achtzig Jahren, nämlich gar nicht. Unverständlich für diese Generation, für welche die Beteiligung am politischen Prozess eine Errungenschaft war. Verdanken wir doch all das, was sich für uns Frauen verändert hat, Pionierinnen wie Annemarie Höchli-Zen Ruffinen. Beendet ist der Kampf für die Gleichberechtigung nicht. Gerade wenn man den Blick auf viele Migrantinnen richtet, die mitten unter uns in Parallelgesellschaften leben. Sie sollten speziell unsere Sorge sein. Stärkt man diese Frauen in ihren Rechten, stärkt es die Integration. Toleranz ist fehl am Platz, es ist die Toleranz vor patriarchalen Strukturen.

Als Zentralpräsidentin des Schweizerischen Katholischen Frauenbundes war Annemarie Höchli-Zen Ruffinen übrigens auch eine beherzte und engagierte Verfechterin der Frauenordination in der katholischen Kirche. Das haben viele nicht gern gehört, und hören es heute noch nicht gern. Liebe Annemarie, wir sind stolz auf eine berühmte Pionierin in unseren CVP-Reihen. Du hast vieles erreicht. Auf die Priesterinnen warten wir leider noch. Und auf eine Päpstin…

 

Kategorie: Abstimmungen, Gleichberechtigung, Gleichstellung