21.08.2018 / Allgemein / /

CVP will mit Marianne Binder-Keller in den Ständerat

Marianne Binder-Keller ist von den Delegierten der CVP Aargau mit Standing Ovation als Ständeratskandidatin nominiert worden. Sie freut sich über die Nomination und auf den Wahlkampf für die CVP Aargau. Die beiden Agrarvorlagen und die Millionärssteuer werden klar abgelehnt. Ja sagt die CVP Aargau zur Velo-Initiative.

Grossrat und Wahlkampfleiter Andre Rotzetter informiert über den Findungsprozess. „Nach dem Rücktritt der SP-Ständerätin stehen die Zeichen günstig, dass die CVP mit einer Mittekandidatur Mehrheitsfähigkeit erlangen kann“, so Andre Rotzetter. Die Parteileitung hat den Delegierten einstimmig Marianne Binder-Keller, Kantonalpräsidentin und Grossrätin, zur Nomination vorgeschlagen, was von der Delegiertenversammlung wiederum einstimmig unterstütztt wird. Marianne Binder ist kantonal und eidgenössisch bestens vernetzt und ist für ihre pointierten und klaren Aussagen bekannt. Thematische Akzente setzt sie in gesellschaftspolitischen Fragen, so unter anderem in der anstehenden Diskussion um Rechtsstaat und Fundamentalismus, in der Familienpolitik, wenn es um die Vereinbarkeit von Familien- und Erwerbsarbeit geht oder um die Aufwertung der Familienarbeit, in der Wirtschaftspolitik, etwa bei der Forderung einer Regulierungsbremse. Weitere Schwerpunkte liegen in der Kultur- und Bildungspolitik sowie in der Sicherheitspolitik.