Über mich

Video Marianne Binder-Keller

Gemeinde Baden
Tätigkeit Kommunikationsberaterin und Publizistin
Nationalrätin
Präsidentin CVP Aargau
Mitglied Präsidium CVP Schweiz
Bis September 2013 Kommunikationschefin CVP Schweiz und Chefredaktorin DIE POLITIK
Politische Motivation Aufgewachsen bin ich in Baden und Untersiggenthal mit drei Brüdern. Meine Mutter ist die Schriftstellerin Rosemarie Keller, deren Buch DIE WIRTIN mich besonders beeindruckt. Es geht um meine Grossmutter, welche während dem zweiten Weltkrieg im Hotel Rosenlaube in Baden jüdischen Flüchtlingen Schutz bot. Mein Vater war Deutsch-und Geschichtslehrer an der Kanti Baden und war Nationalrat. Mein Elternhaus hat mich geprägt. Ich weiss seit ich 16 bin, was Wahlkampf bedeutet und insbesondere selber Plakate aufhängen…Die CVP ist deshalb meine Partei, weil sie die politische Kultur der Schweiz im besten Sinne verkörpert. Dieser sind die Extreme fremd. Politik ist die Kunst des Machbaren. Ohne die Mitte und ohne die CVP verändert sich die Schweiz.

 

Nach dem Besuch des Lehrerseminars in Wettingen habe ich einige Jahre unterrichtet, insbesondere in Baden an der Mittelstufe. Gleichzeitig habe ich Jugendsendungen moderiert am Schweizer Fernsehen. Als ich 28 Jahre alt war, kam mein Sohn zur Welt, als ich dreissig war meine Tochter. Ich bin eine überglückliche Mutter und ich habe unterdessen auch ein Enkelkind. Mein Lebensmittelpunkt war und ist die Familie, ich habe mein Leben so organisiert, dass ich meine weiteren Tätigkeiten gut vereinbaren konnte mit der Familienarbeit, habe mich intensiv weitergebildet, habe publiziert, war Kabarettistin und habe als Redaktorin und Moderatorin bei Tele M1 gearbeitet.

 

Seit dem Jahre 1982 bin ich verheiratet mit Andreas Binder, selber einmal Grossrat. Mein Schwiegervater ist der ehemalige Ständerat Julius Binder, der Vater des Umweltartikels in der Bundesverfassung. Ich nenne mich deshalb keck als Schwiegertochter des Umweltartikels…;-). Als die Kinder in der letzten Kantiklasse waren, bot mir die damalige Parteipräsidentin Doris Leuthard die Gelegenheit, die Kommunikationsabteilung der CVP Schweiz zu übernehmen. Für sie waren alle Kompetenzen, welche ich mir in alle den Jahren auch in der Familienarbeit und der Erziehungsarbeit erworben hatte, nicht einfach Biografielücke und mein Wiedereinstieg ins Erwerbsleben gelang.

 

Beinahe acht Jahre war ich danach verantwortlich für die Kommunikationsabteilung der CVP Schweiz. Eine spannende Aufgabe und eine grosse Herausforderung. Geht es doch um die kommunikative Begleitung einer Partei, welche die politische Erfolgsgeschichte der Schweizerischen Konkordanzdemokratie wesentlich geprägt hat und abbildet. Die Werte der CVP sind auch die Werte der Schweiz: Konsensorientiertheit, Pragmatismus, Ausgleich, Sensibilität für die Landesregionen. Die CVP ist diejenige Partei, welche den Föderalismus wohl am meisten verinnerlicht und die unterschiedlichen Befindlichkeiten in den Kantonalparteien aufnimmt. So findet sich auf Bundesebene eine Fraktion, welche über 90% der Vorlagen zum Durchbruch verhilft. Für mich hat eine Mittepartei wie die CVP unser Land zu dem gemacht, was es ist: Ein Erfolgsmodell. Büsst das politische Zentrum an Kraft ein, laufen wir Gefahr auf ein Regierungs-und Oppositionssystem zuzusteuern. Damit ginge die politische Identität der Schweiz, wie wir sie heute kennen, verloren. Dass sie erhalten bleibt, ist meine Motivation, mich für die CVP zu engagieren. Thematische Schwerpunkte: Bildungs- und Kulturpolitik, Familienpolitik, Wirtschaftspolitik, Staatspolitik. Siehe auch mein Wahlcredo 2019 und Wahlcredo 2011

Further Links